Elternarbeit - Grundschule Hainstadt

Elternarbeit

Aufgaben und Ziele der Elternvertreter

Die Elternvertreter sind das Bindeglied zwischen Eltern und Schule.

Die gemeinsame Verantwortung von Eltern und Schule für die Erziehung und Bildung der Schüler erfordert eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Schule und Eltern unterstützen sich bei der Erziehung und Bildung.
Die Eltern haben Gelegenheit, in den Gremien Klassenelternversammlung, Elternbeirat und Schulkonferenz mitzuwirken. Außerdem wirken Eltern auch durch vielfältige Aktivitäten innerhalb des Schullebens mit.

Die Eltern einer Klasse bilden die Klassenelternversammlung. Sie wird zweimal im Schuljahr einberufen und dient der Information und dem Meinungsaustausch über alle schulischen Angelegenheiten, insbesondere über die Unterrichts- und Erziehungsarbeit in der Klasse.

Elternbeirat

Der Elternbeirat besteht aus den gewählten Klassenelternvertretern und deren Stellvertretern. Diese werden am ersten Klassenpflegschaftsabend (kurz „Elternabend“) von den anwesenden Eltern gewählt. Jeder Erziehungsberechtigte ist wählbar, wenn er nicht selbst Lehrer der Schule ist oder bereits in einer anderen Klasse derselben Schule dieses Amt übernommen hat.

Aufgaben:

  • die Interessen der Eltern zu vertreten;   
  • den Eltern Gelegenheit zu geben, sich zu informieren und auszusprechen;
  • Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern zu beraten;
  • Unterstützung und Begleitung von Unterrichtsgängen, Wandertagen, Klassenfahrten, Theaterbesuchen u.ä,; 
  • Mitarbeit bei Sportveranstaltungen, bei Feiern und Festen sowie Projekten

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz setzt sich aus gewählten Lehrkräften, Elternvertretern und der Schulleitung zusammen. Sie hat förmliche Entscheidungs-, Anhörungs- und Mitbestimmungs­rechte in grundlegenden Fragen. Beispielsweise entscheidet sie über den Unterrichtsbeginn oder erteilt ihr Einverständnis für eine neue Schul- und Hausord­nung. Zudem gibt sie bei der Besetzung der Schulleiterstelle ein eigenes Votum ab. Bei Beschlüssen der Gesamtlehrerkonferenz zu allgemeinen Fragen der Erziehung und Unterricht ist das Gremium anzuhören.

Unser Ziel ist es, dass sich die Lehrerinnen, die Eltern und die Schüler als Team verstehen, um gemeinsam bestmögliche Ergebnisse zu erreichen.

Aktuelles

Aktuelle Änderungen CoronaVO Schule

17. Oktober 2021 | Änderungen zum 18. Oktober 2021

Die Schulen wurden über Anpassung der Corona-Verordnung Schule informiert, die das Kultusministerium am Wochenende notverkünden wird.

Ab Montag, den 18. Oktober 2021, können die Schülerinnen und Schüler der Grundschule die Maske im Klassenzimmer ablegen, auf den Begegnungsflächen (auf den Gängen im Schulhaus; Schultoilette) gilt sie aber weiterhin.

Auch die Lehrerinnen und Lehrer können im Unterricht die Maske absetzen. Die Bedingung dafür ist, dass sie den Mindestabstand von 1,5 Metern zu den Schülerinnen und Schülern einhalten. So kann die Lehrkraft beispielsweise die Maske ablegen, wenn sie am Pult steht oder an der Tafel etwas erklärt.

Darüber hinaus gilt für die Lehrkräfte sowie für die Schülerinnen und Schüler, dass sie freiwillig eine Maske tragen können, wenn sie sich damit sicherer fühlen.

TESTUNGEN! Denken Sie bitte weiterhin daran, Ihr Kind dreimal in der Woche zu testen. Die Testtage sind Mo./Mi./Fr.

Wir bedanken uns für Ihre Mithilfe!

Wie immer finden Sie ausführliche Informationen des KM auf der Seite des Kultusministeriums

Weiterlesen ...

Wir verwenden Cookies!

Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.