Rückkehr zum Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen an Grundschulen - Grundschule Hainstadt

Rückkehr zum Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen an Grundschulen

03. Juli 2020 | Schülerinnen und Schüler dürfen wieder täglich an die Schule kommen / Besuch der örtlichen Presse am ersten Schultag

Von 29. Juni 2020 an können alle Kinder unserer Grundschulen wieder regelmäßig die Schule besuchen. Nähere und ausführlichere Informationen finden Sie unter: Seite des Kultusministerium Baden-Württemberg

Herr Busch von der örtlichen Presse besuchte uns am ersten Schultag. Hier finden Sie die Fotos und den Zeitungsartikel. Zeitungsbericht_29.06.2020

Die Kinderstudie der Universitätsklinika ermöglicht es, die Grundschulen weiter zu öffnen sodass es für Kinder und Eltern nun einen weiteren Schritt der schulischen Normalität geben wird.

Die neue CoronaVO_Schule können Sie hier abrufen:  Verordnung des Kultusministeriums über die Wiederaufnahme des Schulbe-triebs(Corona-Verordnung Schule -CoronaVO Schule)

 

Nähere Informationen zur Öffnung finden Sie auch hier:

 

Das Infektionsgeschehen hat sich in Baden-Württemberg auf einem niedrigen Niveau stabilisiert. Die im Auftrag der Landesregierung in der Federführung des Uniklinikums Heidelberg durchgeführte Studie, an der auch die anderen Uniklinken des Landes mitgewirkt haben, hat die Befunde anderer internationaler Studien bestätigt: Danach haben Kinder unter 10 Jahren einen sehr viel geringeren Anteil am Pandemiegeschehen als ursprünglich angenommen. Sie erkranken deutlich seltener und haben dann meist mildere Verläufemit wenigen oder gar keinen Symptomen.

Auf dieser Grundlage ist eine umfassende Öffnung der Grundschulen, die pädagogisch geboten ist, verantwortbar.

Eckpunkte des Regelbetriebs in der Grundschule bis zum Schuljahresende

  • Ab Montag, den 29.06.2020 haben alle Kinder täglich Präsenzunterricht im Klassenverband.
  • Der Schwerpunkt liegt weiterhin auf den Fächern: D, M, HuS, E
  • Die Notbetreuung entfällt!
  • Die einzelnen Klassen sollen möglichst wenig Kontakt untereinander haben. Aus diesem Grund haben die einzelnen Klassenstufen versetzte Pausenzeiten. Die Essenspause findet weiterhin im Klassenzimmer statt.
  • Es werden zusätzliche Bewegungspausen in den Schulvormittag eingebaut.
  • Sport und Musik können bis Schuljahresende nicht unterrichtet werden.
  • Religion wird konfessionell übergreifend in allen Klassen unterrichtet, sodass sich die Lerngruppen nicht mischen.
  • Bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 findet zudem keine schriftliche Leistungsfeststellung statt.
  • Kinder, die im kommunalen Betreuungsangebot (Kernzeitbetreuung und Nachmittagsbetreuung bis 14.00) angemeldet sind, können dieses ab dem 29.06. wieder besuchen.

Hygienemaßnahmen

Für den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen gelten jedoch strenge Regeln: So müssen beispielsweise die jeweiligen Gruppen oder Klassen untereinander bleiben und dürfen sich nicht vermischen, auch nicht in den Pausen.

  • Abstandsregeln: Die bestehenden Abstandsregeln werden für die Kinder untereinander und zu Erwachsenen aufgehoben. Die Lehrkräfte, Eltern, Beschäftigte und andere Erwachsene müssen auch in Grundschulen untereinander das Abstandsgebot von 1,50 m weiterhin einhalten.
  • Gründliches Händewaschen: In den Klassenzimmern und auf den Toiletten sind Flüssigseife und Einmaltücher vorhanden. Die Kinder werden angehalten, sich mehrmals am Tag die Hände gründlich zu waschen.
  • Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge
  • Mund-Nasen-Bedeckung: Das Tragen eines Mundschutzes ist für die Grundschulkinder auch bei Nichteinhaltung des Mindestabstands nicht vorgeschrieben. Wer möchte, darf gerne einen Schutz tragen. Denken Sie aber daran, dass das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Nahverkehr vorgeschrieben ist!
  • Auf Berührungen, Umarmungen und Händeschütteln muss weiterhin verzichtet werden.
  • Der Besuch der Toiletten ist nur noch während der Unterrichtsstunde möglich. Die Kinder gehen einzeln und melden sich bei der Lehrkraft ab. Es stehen verschiedene Toiletten zur Verfügung.
  • Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind nicht zu früh zur Schule kommt, um unnötige Menschenansammlungen zu vermeiden! Die Kinder gehen auf direktem Weg in ihr Klassenzimmer. Auch nach Unterrichtsende sollen die Schüler/innen zügig das Schulgelände verlassen. Die Buskinder werden etwas früher, die Kinder aus Hainstadt etwas später entlassen. 
  • Bei Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen) in jedem Fall zu Hause bleiben und ggf. medizinische Beratung einholen. Bitte melden Sie Ihr Kind wie üblich telefonisch krank (06281-1785; evtl. AB nutzen)
  • Für Sie als Eltern besteht nach wie vor Betretungsverbot. In dringenden Angelegenheiten wird Ihnen unter hygienischen Vorgaben der Zutritt gewährt. Bitte vereinbaren Sie zuvor telefonisch einen Termin über das Sekretariat.
  • Der Hygieneplan wurde entsprechend angepasst: Hygieneplan_aktuell

Bitte unterstützen Sie uns und besprechen Sie im Vorfeld mit Ihrem Kind die geltenden Verhaltens- und Hygieneregeln.

Gesundheitsbestätigung

  • Ausschließlich gesunde Kinder ohne Symptome von COVID-19 in die Schule kommen.
  • Kinder, die am Präsenzunterricht teilnehmen, dürfen in den letzten 14 Tagen nicht in Kontakt zu einer infizierten Person gestanden haben.
  • Mit Beginn des Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen ab dem 29. Juni 2020 sowie zu Beginn des neuen Schuljahres haben alle Eltern, die Lehrkräfte und die weiteren an der Schule Beschäftigten eine entsprechende schriftliche Erklärung abzugeben, die dokumentiert wird.
  • Hier finden Sie das entsprechende Formblatt, das alle Kinder ausgefüllt zum ersten Schultag bei der Klassenlehrkraft abgeben müssen. Nur dann kann Ihr Kind am Unterricht teilnehmen.    Gesundheitsbestätigung_Schulkinder

Ausnahmen von der Teilnahme an Präsenzunterricht für Schüler und Lehrkräfte

  • Eltern, die nicht wollen, dass ihr Kind am Präsenzunterricht teilnimmt, können dies der Schule formlos mitteilen.
  • Außerdem können Eltern weiterhin ihr Kind aufgrund einer relevanten Vorerkrankung unbürokratisch von der Teilnahme am Unterricht entschuldigen. Ob der Schulbesuch im Einzelfall gesundheitlich verantwortbar ist, muss gegebenenfalls mit dem Kinderarzt geklärt werden. 
  • Lehrkräfte mit relevanten Vorerkrankungen, die ein erhöhtes Risiko haben und deshalb vom Präsenzunterricht befreit werden, müssen vom 29. Juni an ein ärztliches Attest vorweisen.
  • Diese Regelung gilt allerdings nicht für schwangere Lehrerinnen. Diese dürfen weiterhin nicht im Unterricht und in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen an Schulen eingesetzt werden und sind deshalb von der Präsenzpflicht befreit.

Aufgrund der nun vorliegenden Leitlinien, haben wir in dieser Woche in enger Absprache mit dem Staatlichen Schulamt für die einzelnen Klassenstufe Pläne erarbeitet.

Wir freuen uns über den weiteren Schritt in Richtung Normalität, nun auch im schulischen Bereich.

Ich wünsche uns einen guten und besonnenen Wiedereinstieg in den eingeschränkten Präsenzunterricht.

Miriam Englert-Hanak, Rektorin

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Unterricht unter Pandemiebedingungen im Schuljahr 2020/21

04. September 2020 | Informationen zum Schuljahr 2020/2021

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann hat das Konzept für das Schuljahr 2020/2021 vorgestellt. Vor Beginn des Schuljahres hat sie die Schulen über Weiterentwicklung der Regelungen für den Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen informiert.

Das Rahmenkonzept verfolgt das Ziel, für alle Schülerinnen und Schüler unter den gegebenen Bedingungen so viel Präsenzunterricht wie möglich zu realisieren. Die Schülerinnen und Schüler sollen im regulären Schulbetrieb nach geltenden Stundentafeln in den Schulen vor Ort unterrichtet werden.

„Das neue Schuljahr wird uns angesichts der andauernden Pandemie weiter vor große Herausforderungen stellen. Beispielsweise müssen wir feste und konstante Gruppen bilden. Damit können Infektionen zwar nicht verhindert werden, aber im Infektionsfall wirken sich dann die Quarantänebestimmungen nicht auf die gesamte Schule aus. So muss zum Beispiel nicht sofort die ganze Schule geschlossen werden“, sagt die Ministerin. 

Tagesaktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Kultusministeriums: https://km-bw.de/Coronavirus

Näheres zu den Unterrichtszeiten am ersten Schultag und den Terminen für die neuen Erstklässler finden Sie auch unter Termine.

Nähere Informationen zum neuen Schuljahr finden Sie hier:

Weiterlesen ...

Wir verwenden Cookies!

Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.